Pressespiegel

Pressespiegel 2017-06-11T01:23:00+00:00

Iklés Rückkehr als Meistertrainerin

Erstellt am Sonntag, 16. August 2015 19:57

Bericht von Angelika Nido Wälty

Bericht Unterländer.pdf

„Die Senkrechtstarterin“

Erstellt am Sonntag, 16. August 2015 19:54

Bericht von Peter Wyrsch

Bericht Pferdewoche.pdf

Ein Leben für die Pferde

Erstellt am Montag, 15. Juni 2015 06:22

Bericht von Margrith Widmer

Download PDF.pdf

„Ich wusste sofort. Das ist er!“

Erstellt am Sonntag, 16. August 2015 19:52

Bericht von Heinrich Schaufelberger

Bericht Bulletin.pdf

neuer Flyer Dressur Akademie

Erstellt am Montag, 24. März 2014 10:42

Jahresprogramm und Beitrittserklärung

Download PDF

www.dressurakademie.ch

Dressur-Akademie Silvia Iklé

Erstellt am Montag, 24. März 2014 10:37

Bericht über die Dressur-Akademie Silvia Iklé im PSI Pferdesport International.

Download PDF

www.dressurakademie.ch

Ein grosses Paar nahm Abschied vom grossen Dressursport

Erstellt am Donnerstag, 20. Dezember 2012 16:27

Sie brachten die Schweiz nach langer Durststrecke wieder zu Weltruhm im Dressursport und die CH-Sportpferdezucht während Jahren immer wieder auch in die internationalen Schlagzeilen: der Sinclair-Sohn Salieri CH und seine Ausbilderin und Reiterin Silvia Iklé. Als das Paar 2003 im Stuttgart German Masters an den Start ging, war dies der erste richtig grosse Auftritt für Salieri CH. Am 17. November 2012 wurden das Ausnahmepferd und seine Reiterin und Besitzerin an eben diesem Turnier feierlich aus dem grossen Sport verabschiedet. Eine Woche später verstarb Salieri CH tragischerweise nach einer schweren Kolik. Der komplette Artikel:

Download PDF

Interview mit Hansruedi Geissmann

Erstellt am Sonntag, 24. März 2013 10:27

Interview mit Hansruedi Geissmann im Schweizer Reitmagazin Passion / Frühling 2013

PDF Download

Nach Olympia noch grosse Pläne

Erstellt am Freitag, 03. August 2007 12:57

Neue Zürcher Zeitung, 03.08.2007 von Peter Jegen

Dressurreiterin Silvia Iklé will ihre Karriere auf Salieri beenden – und dann den Nachwuchs fördern jeg. Mit gespitzten Ohren schaut Salieri aus  seiner Box. Ein Zeichen interessierter Aufmerksamkeit. Und das braune Fell des 13-jährigen, in der Schweiz gezogenen Wallachs glänzt wie Seide, was die gute körperliche Verfassung spiegelt. Salieri zählt ja auch zu den besten Dressurpferden der Welt, wie der CHIO Aachen Anfang Juli deutlich zeigte. Am bedeutendsten Turnier der Szene ritt Silvia Iklé ihren Vierbeiner, den sie selber ausgebildet hat, im Grand Prix und Grand Prix spécial in den dritten Rang, hinter der sechsfachen Olympia-Medaillen-Gewinnerin Isabell Werth auf Satchmo und deren stärkster Konkurrentin, der zweifachen Kür-Weltmeisterin Anky van Grunsvens im Sattel von Salinero. Nun soll Salieri nach dem grossen Auftritt in der Soers auch das hiesige Publikum mit trittsicheren Piaffen,ausdrucksstarken Passagen und geschmeidigen Übergängen entzücken. Am Wochenende startet Silvia Iklé mit ihm an den Schweizer Meisterschaften in Grabs, wo auf der Anlage von Otto Hofer zum zweiten Mal der nationale Titelkampf durchgeführt wird.

Weiterlesen: Nach Olympia noch grosse Pläne

Ein neuer Star am Dressur-Himmel

Erstellt am Mittwoch, 29. März 2006 12:44

Pferdewoche, im März 2006 von Birgit Herrmann
19 Paare starteten in Bättwil im Grand Prix und setzen damit den krönenden Abschluss unter eine Veranstaltung, die, organisiert von Felix Graf und Alexandra Zurbrügg, hervorragende Werbung für den Dressursport war. Star des Events war ohne Zweifel Corinth, der mit Marcela Krinke Susmelj im Sattel den Grand Prix und die Inter I-Prüfung dominierte.
In Insiderkreisen galt Corinth bereits seit längerer Zeit als eines der grössten Talente, der Schweizer Dressur-Szene, entsprechend gross war das Interesse am Auftritt des zehnjährigen Oldenburger Wallachs aus dem Besitz von Irene Meyer aus Ebikon und seiner Reiterin Marcela Krinke Susmelj in Bättwil.

Weiterlesen: Ein neuer Star am Dressur-Himmel

Ein Beispiel hoher Schule

Erstellt am Donnerstag, 05. Juli 2007 12:48

Neue Zürcher Zeitung, 05.07.2007 von Peter Jegen

Am CHIO Aachen bestätigt sich Dressurreiterin Silvia Iklé mit Salieri in der Weltspitze
Aachen, 5. Juli Es gibt Leute, die treten mit 58 Jahren in eine neue Lebensphase. Sie werden frühpensioniert. Oder sie setzen sich ambitiöse Ziele, so wie Silvia Iklé. Nur zweiWochen nach ihrem 58. Geburtstag gewann die Schweizer Dressurreiterin auf dem in der Schweiz gezogenen Wallach Salieri Ende Januar am Weltcup-Turnier in Amsterdam den Grand Prix und auch die Kür, war darauf Dritte in s’Hertogenbosch und Mitte Mai wieder Erste an einem Turnier in Italien.

Weiterlesen: Ein Beispiel hoher Schule

Im WM-Jahr in der Weltspitze etabliert

Erstellt am Donnerstag, 02. März 2006 12:42

Der Landbote am 02.03.2006

Zu Beginn des Jahres mit der WM in Aachen hat sich die Dressurreiterin Silvia Iklé aus Stadel mit ihrem Wallach Salieri auf den 6. Rang der Weltrangliste vorgeschoben. STADEL – 13 Pferde hat Silvia Iklé im Laufe ihrer erfolgreichen Karriere von der Remonte zur internationalen Grand-Prix-Reife gefördert. Nun, im Alter von 57 Jahren, in dem sich die Mehrheit der Sportler bereits lange aufs «Altenteil» zurückgezogen hat, steht die aktuelle Schweizer Meisterin mit dem in der Schweiz gezogenen, zwölfjährigen Salieri CH auf dem Zenit ihrer Karriere.

Weiterlesen: Im WM-Jahr in der Weltspitze etabliert